Neuer Dan-Träger in Oelde

In den letzten Wochen war das Senioren-Training von den Vorbereitungen für die Dan-Prüfung von unserem Thomas sowie von Senta, Andy und Balco aus Beckum geprägt.

Die Dan-Prüfung fand am 6.12. in Beckum statt. Und wurde von allen Prüflingen sehnlichst erwartet.

Ausgerichtet wurde die Prüfung zum ersten Mal vom Hanminjok-Verband. Die Prüfer waren Detlef Klos (8.Dan), Uli Rudolph (7.Dan Kuk Sool Hapkido) und Dirk Schlüter (4.Dan, ein "alter" Oelder). Als beisitzende Prüfer waren zusätzlich von jedem Verein ein weiterer Dan-Träger dabei: Für Oelde Mile Stoilov (2.Dan), für Beckum Patrick Behrendt (3.Dan), Jens Thiel (2.Dan) für Paderborn und für Bönen Martin Rudack (2.Dan). Die Beisitzer haben nur bei Unstimmigkeiten Mitspracherecht und sollen in solchen Fällen erläutern, ob der Prüfling seine Ausführung vereinskonform durchgeführt hat.

Die Prüflinge: Fabian (1.Dan) aus Paderborn, Katharina (1.Kup) aus Bönen, Senta, Andy und Balco (alle 1.Kup) aus Beckum und natürlich Thomas (1.Kup) aus Oelde.

Da sich eine Dan-Prüfung nicht grundlegend von einer Kup-Prüfung unterscheidet, begann es am 6.12. pünktlich um 14:00 auch mit der Fallschule sowie den Wiederholungstechniken. Das weitere Prüfungsprogramm bestand, ähnlich zum Prüfungsprogramm des NWHV, aus den prüfungsrelevanten Hand- und Fußtechniken, den Hyongs (Formen), freier Abwehr sowie dem Bruchtest. Für die Rotgurte waren das überwiegend Techniken zur Messerabwehr, zum 2.Dan kamen für Fabian noch Abwehr Mittelstock und Abwehr gegen zwei Angreifer hinzu. Bei den Fußtechniken wurden nur Sprungfußtechniken verlangt. Die Rotgurte mussten zwei Hyongs vorführen, was aufgrund des Prüfungsstresses hin und wieder erst beim 2. oder 3. Anlauf funktionierte. Fabian musste zusätzlich zu den beiden Hyongs für den 1.Dan noch zweitere Hyongs für den 2.Dan präsentieren. In gewohnter Weise gelang ihm das fehlerlos. Bei der freien Abwehr gegen mehrere Angreifer glänzten die Prüflinge mit guten Techniken und einer guten Übersicht auf der Kampffläche. Die männlichen Teilnehmer mussten zum Abschluss noch mehrere Bruchtests durchführen: Mehrere Bretter mit 2 bzw. 4 cm Stärke mit verschiedenen Fußtritten, fünf Dachpfannen in Kopfhöhe gehalten mit einer seitlichen Sprungfußtechnik sowie einem Ziegelstein mit der Handkante. Auch wenn einige Male der Bruchtest erst beim 2. Schlag erfolgreich war, haben alle Prüflinge auch hierbei alle Aufgaben erfüllt.

Damit haben alle Prüflinge das geforderte Prüfungsprogramm präsentiert und die Prüfer und Beisitzer zogen sich um ca. 18 Uhr zur Besprechung der Prüfungsergebnisse zurück. Zum Leidwesen der Prüflinge dauerte dieses relativ lange, die Prüfer haben sich ausführlich beraten.

Und wie an dem Titelbild schon zu erkennen ist, haben alle Prüflinge die Prüfung bestanden. Insgesamt hat Fabian aus Paderborn die beste Leistung gezeigt, bei den Rotgurten waren das Thomas und Andy (Beckum).

Wir gratulieren an dieser Stelle nochmal ganz herzlich allen Prüflingen aus Beckum, Bönen und Paderborn und natürlich unserem Thomas!

Die teilweise sehr guten Leistungen zeigen, dass in den Hapkido-Vereinen auf hohem Niveau trainiert wird und die Vereine in der Lage sind, neue Meister auszubilden. Ein wichtiger Aspekt nicht nur im Hapkido, sondern in allen Kampfsportarten.

Zum Schluss möchten wir uns für die sehr gelungene Ausrichtung und Organisation der Dan-Prüfung beim Hapkido Club Beckum bedanken! Die Versorgung aller Beteiligten war prima. Und die Prüfer haben sich über die Schoko-Nikoläuse mit den schwarzen Gürteln gefreut.

Einige Eindrücke von der Prüfung:

Freier Fall Fallschule Beginn der Dan-Prüfung 2014 in Beckum Thomas, Senta, Patrick, Andy, Balco Bruchtest Ziegelstein 

Thomas mit Tymion-ab-chaggi
Thomas mit Tymion-ab-chaggi
Freier Fall von Thomas
Freier Fall
Thomas mit Hadan-dollio-chaggi
Hadan-dollio-chaggi
Thomas macht einen Twit-chaggi
Twit-chaggi
Andy mit einem fast perfekten Tymion-job-chaggi
Andy mit einem fast perfekten Tymion-job-chaggi

Kommentar verfassen