Langstock-Lehrgang in Herzebrock

Am Samstag, dem 25.1., fand in Herzebrock der 1. NWHV-Lehrgang statt. Das Thema, von Janine Poquè aus Aachen (1.Dan) hervorragend vermittelt, war der Umgang mit dem Langstock. Auf dem Programm standen Grundtechniken, Partnerübungen, Form laut Prüfungsordnung sowie eine Kampfform.

Nach einem kurzem Aufwärmtraining und kurzer Fallschule, natürlich mit Langstock, wurde direkt mit den Grundtechniken begonnen. Da es den Rahmen des Lehrganges gesprengt hätte, wurden nur die wichtigsten Blöcke, Schläge und Stiche geübt. Ausgeführt wurden diese intensiv aus der Bewegung, überwiegend als Kombination.

Janine erklärt die Langstock-Form

Nachdem sich alle Teilnehmer dadurch an dem Umgang mit dem Langstöck gewöhnt hatten, ging es mit Partnerübungen weiter. Dabei wurden unter anderem die ersten Elemente der Langstock-Form (Chang-pong Hyong) geübt. Diese wurde im nächsten Abschnitt von allen Teilnehmern im Block geübt.

Steffen blockt
Steffen blockt

In der letzten Stunde wurde eine Kampfform geübt. Diese hat zwar keinen koreanischen sondern einen japanischen Ursprung, kam aber trotzdem bei allen Teilnehmern sehr gut an. Der Stock musste anders gehalten werden, Schläge und Blöcke sind identisch, und es gibt einen schönen Ablauf, der mit einem Partner durchgeführt wird. Diese Form wird sicherlich noch öfter bei uns trainiert werden.

Nach über fünf Stunden intensivem Training, und zwei kurzen Pausen, wurde der Lehrgang beendet. Verdient bekam Janine für den interessanten und straffen Lehrgang von den über 50 Teilnehmern einen kräftigen Applaus. Von uns haben Steffen, Thomas, Marvin, Bettina, Mile und ich mitgemacht. Dem einen war es zwar zu lang, dem anderen zu kurz, aber insgesamt hat es allen sehr gut gefallen.

Kommentar verfassen